Chronik

1990
07.04.1990

Erste Bestandsaufnahme des baulichen Zustandes der Kirche und Bildung der „Interessengemeinschaft Kirche Alt Placht“ im Gasthaus „Zur Linde“ in Densow.
Mitglieder: Andreas Liedtke, Cornelia Schümann, Michael Miller, Annelore und Siegfried Streeck, Helmut Kliefoth und das Ehepaar Gold mit Sohn als Gast.

16.04.1990 Erste Begegnung von Herrn Helmut Kliefoth mit Herrn Pfarrer Gerhard Stechbart in Tangersdorf am Ostermontag.
02.07.1990 Einverständniserklärung des Gemeindekirchenrates Neu Placht zur Rettung der Kirche Alt Placht.
29.09.1990 Kirmesfest auf der Parkseite des ehemaligen Gutshauses von Alt Placht mit mäßigem Besuch. Die Bürgermeisterin von Densow, Frau Stahlberg, wird in den Plan der Interessengemeinschaft eingeweiht, die Kirche in Alt Placht zu retten.
12.10.1990 Die Gemeindevertretung Densow beschließt, die Sanierung der Kirche in Alt Placht zu unterstützen.
17.11.1990

Gründung des Fördervereins „Zur Denkmalpflege der Kirche Alt
Placht“ in der Wohnung der Familie Streeck.
Gründungsmitglieder: Armin Gebauer, Dr. Christina Gold, Horst Kasner, Helmut Kliefoth, Michael Miller, Cornelia Schümann, Georg Seidowski, Gerhard Stechbart, Annelore und Siegfried Streeck.
Vorstandsvorsitzender: Helmut Kliefoth
Stellvertreter: Horst Kasner
Schatzmeisterin: Annelore Streeck.

November 1990

Erste Stützungsmaßnahmen an der Kirche (innen und außen) durch die Firma Hoba Templin.

30.11.1990 Schreiben des Konsistoriums der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg zur Überlassung der Kirche in Alt Placht an den Förderverein (Anlage 1).
1991
19.01.1991 Erste Vorstandssitzung bei Familie Streeck mit den Herren Gebauer, Kasner, Kliefoth, Seidowski und Stechbarth sowie Annelore und Siegfried Streeck.
(siehe auch Uckermark-Kurier vom 29.01.1991 - Anlage 2).
22.06.1991 Erstes Sommerfest zu Johanni in Alt Placht. Zu DDR-Zeiten war es Tradition der evangelischen Jugend Templins, in Alt Placht das Johannisfeuer zu entzünden. Daran wird angeknüpft.
20.08.1991

Die Verwaltungsgemeinschaft Templin Land bestätigt die Verfügbarkeit von 30.000,00 DM Fördermitteln des Landes Brandenburg zur Rettung der Kirche (Anlage 3). Mit diesem Geld werden der Bau eines Stützgerüstes und die Herstellung des Wasser- und Baustromanschlusses möglich.

10.10.1991

Erster Antrag auf Fördermittel bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz auf der Grundlage des Gutachtens von Prof. Dr. Ing. Deiters vom 21.8.1991 (Anlage 4).

28.10.1991 Positive Stellungnahme zur Sanierung der Kirche durch das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege (Anlage 5).
29.11.1991 Positive Stellungnahme des kirchlichen Bauamtes Berlin (Anlage 6).
1992
18.01.1992

Zweite Ordentliche Mitgliederversammlung und achte Vorstandssitzung; 18.15 - 23.10 Uhr; 12 Mitglieder. Neu aufgenommen: Roswitha und H.-P. Buchberger, Herlind Kasner, Dr. Günter Bohusch, Dr. Gernot Schwill; Satzung neu beschlossen (Anlage 8).
Mitgliederliste Stand Februar 1992 (Anlage 9).

21.01.1992

Bauantrag für die Schutz- und Tragrüstung.
Frau Becker vom Büro Lampeitl bekundet Interesse an der baubegleitenden ur- und frühgeschichtlichen Grabung um die Kirche.

25.02.1992 Artikel im Templiner Tageblatt (Märkische Allgemeine) - Anlage 10.
03.03.1992 Artikel im Templiner Tageblatt - Anlage 11.
18.03.1992 Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz teilt dem Förderverein mit, dass Herr Dr. Henning Hoesch zur Rettung der Kirche 100.000 DM als eine erste Anschubfinanzierung spendet.
17.-20.4.1992 Ostergrabung in der Gruft und vorübergehender Verbleib der „Fundsachen" im Museum für Ur- und Frühgeschichte Babelsberg.
11.06.1992

Die Vertreter des Kirchenbauamtes West, Herr Hoffmann-Tauschwitz und Herr Beyerhaus, treffen sich mit Herrn Lampeitl, Herrn Recknagel, Frau Becker und mit den Restauratoren um Herrn Mühlenbein zu einer Ortsbegehung.
Übergabe des Baumgutachtens von Herrn Frommer.

27.06.1992 Zweites Sommerfest zu Johanni (siehe auch Anlagen 12 und 13).
01.07.1992 Brief von Herrn Dr. Henning Hoesch an den Förderverein (H. Kliefoth) - Anlage 14.
22.07.1992 Schreiben der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit Vertragsentwurf der Zuwendung von 180.000 DM (100.000 DM – Dr. Hoesch; 80.000 DM – Programm Alte Dorfkirchen) an den Verein.
29.07.1992 Eintragung des Vereins ins Vereinsregister des Amtsgerichtes Berlin-Charlottenburg (siehe Anlagen 15 und 16).
23.08.1992 Helmut Kliefoth, Herlind und Horst Kasner lernen die Spender, Frau und Herrn Dr. Hoesch, auf dem Waldhof Templin und in Alt Placht kennen.
Mitgliederliste Stand August 1992 (Anlage 17).
13.10.1992 Herr Dr. Hoesch schlägt in einem Schreiben an Herrn Konsistorialpräsidenten Wildner vor, dass die Kirchgemeinde Lychen für die ersten fünf Jahre die Bauherrschaft übernimmt. Das Konsistorium stimmt dem am 28.10.1992 zu (Anlagen 18-19).
19.10.1992 Herr Knut Arnold – der künftige Zimmerermeister von Alt Placht - stellt sich in Berlin Herrn Lampeitl, Herrn Recknagel und Helmut Kliefoth vor.
Oktober 1992 Abschluss des Architektenvertrages zwischen der Kirchengemeinde Lychen und dem Büro Lampeitl.
06.11.1992 Bauantrag für das Gesamtprojekt.
07.11.1992 Dritte Mitgliederversammlung und Bestätigung des bisherigen Vorstandes auf dem Waldhof Templin.
11.11.1992 Schreiben des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege zum Erhalt des Lindenbestandes an der Kirche (Anlage 20).
23.12.1992 Artikel von Horst Kasner im Templiner Tageblatt (Anlage 21).
1993
02.01.1993 Wiederbeschaffung der Glocke – erstes Gespräch von H. Kliefoth und H.Kasner mit dem Direktor des Diakonischen Werkes, Herrn Karpinski, und dem Leiter des Elisabethstiftes, Herrn Spree. Die Rückgabe der Glocke für das Kirchlein im Grünen wurde unter der Bedingung zugesagt, für das Elisabethstift eine Ersatzglocke zu beschaffen. Die Kirchgemeinde Alt-Ruppin stellte eine wertvolle, aber kleinere Glocke zur Verfügung (siehe Anlage 22).
10.02.1993 Ortsbegehung auf Einladung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) mit allen Planungsbeteiligten.
14.04.1993 Beginn der Bauarbeiten durch die Arbeitsgemeinschaft (ARGE)Arnold und Bohm.
24.04.1993 Außerordentliche Mitgliederversammlung zur Sommerfestplanung.
30.04.1993 Artikel in der MAZ (Anlage 23).
08.05.1993 Durch archäologische Grabungen unter Leitung von Frau Becker wird in der Süd-West-Ecke ein Teil des Fundamentes des Vorgängerbaus freigelegt und dokumentiert.
20.–23.05.1993 Fortsetzung der archäologischen Grabungen.
29.05.1993 Arbeitsbeginn der Zimmerer und Maurer an der Nordwand - siehe auch Artikel im Landboten, in der Templiner Rundschau und epd-Landesdienst Ost (Anlagen 24, 25, 26 und 27).
19.06.1993 Drittes Sommerfest zu Johanni in Alt Placht mit den Spinnfrauen aus Templin und Einblicke in Archäologie und Bauhandwerk am Objekt (siehe Wochenendkurier vom 19.6.1993 - Anlage 28 und Templiner Rundschau vom 21. und 26.6.1993 - Anlagen 29, 30 ).
06.07.1993 Artikel in der Templiner Rundschau (Anlage 31).
11.07.1993

Artikel in „Die Kirche" (Anlage 32).

Aug./Sept. - 1993 Arbeitsunterbrechung am Gebäude aus finanziellen Gründen für ca. sechs Wochen, da die Fördermittel zum fälligen Quartal nicht verfügbar waren.
August 1993

Sanierung der sechs alten Linden durch die Firma Stabenow & Partner GbR. Damit wird eine Bedingung von Dr. Hoesch für die Förderung der Sanierung der Kirche erfüllt (siehe Anlage 33).

20.08.1993 Planungsbesprechung mit der DSD, Herrn Dr. Hoesch und allen Planungsbeteiligten. Die Mittelbewilligung für 1993/94 wird zugesichert.
05.09.1993

Zustimmung von Frau Becker (durch Krankheit verhindert) für den notwendigen Einsatz der Archäologen, Herr Dr. C. Meyer-Schlichtmann und Herr Dr. Faust, von der Firma Land GmbH Aachen-Nauen für die Grabung an den Südwandfundamenten. Die beiden Archäologen arbeiten zu dieser Zeit in der Altstadt von Templin (siehe Anlagen 34 und 35).

30.10.1993 Jahresbauabschluss mit den Bauhandwerkern - Lagerfeuer in Alt Placht und Umtrunk in der Gaststätte in Densow.
01.11.1993

Beschäftigung von sechs ABM-Frauen: Erika Abraham, Linde Döhring, Marlies Faust, Brit Fröbel, Renate Plüschka und Regina Walka über das Amt Templin Land bis zum Herbst 1994 (Verlängerung 1995) - siehe auch Templiner Zeitung vom 08.02.1994 (Anlage 36).

13.11.1993

Die vierte Ordentliche Jahreshauptversammlung des Vereins findet auf dem Waldhof Templin statt. 12 Mitglieder (einige nur zeitweise) sind anwesend. Die Sitzung dauert von 14.20 - 21.15 Uhr, wobei sich der Bericht des Vorsitzenden über 90 Minuten (!) erstreckt.

1994
18./24.03.1994 Artikel in der Templiner Zeitung (Anlagen 37, 38).
11.04.1994 Vier Junglinden werden südlich der Lindenreihe und zwei nördlich der Kirche in der Flucht der Allee gepflanzt.
06.05.1994

Der „Schlüsselpfennig", ein Zahlungsmittel des Kurfürsten von Rheinpfalz 1592–1634 (Silber), wird gefunden; siehe auch Grabungsberichte von Frau Eva Becker (Anlage 39) und Herrn Hans Schübler (Anlage 40).

07.05.1994 Fünfte Jahreshauptversammlung in der ehemaligen Schule Densow, 12 Mitglieder anwesend, Neumitglieder: Frau Gerlinde Kemnitz und Herr Joachim Krempig, 120 (!) Minuten Vortrag des Vorsitzenden, Dauer der Mitgliederversammlung: 13.30 - 17.20 Uhr.
Wiederaufnahme der Zimmererarbeiten.
27.05.1994 Richtfest an der Kirche Alt Placht (Richtspruch Anlage 41 und Artikel in der Templiner Zeitung - Anlage 42).
16./17.06.1994 Aufheizung des Gebäudes und anschließende Holzschutzarbeiten
unter Anwendung eines biologischen Verfahrens durch die
Firma Zebet aus Berlin (siehe Artikel Bausanierung 6/95 - Anlage 43 und Artikel in der Templiner Zeitung vom 18.6.94 - Anlage 44).

19.06.1994

Artikel in „Die Kirche" (Anlage 45).

23.06.1994

Projektantrag „Umweltinformationszentrum" an die Deutsche
Bundesstiftung Umwelt (Anlage 46).

25.06.1994 Viertes Sommerfest zu Johanni - siehe Artikel Anlagen 47, 48, 49.
09. - 10.07.1994

Lehmbauseminar an der Kirche unter der Leitung von Herrn Waldemar Eider aus Kaiserslautern (Lehm und Ziegel wurden von ihm geliefert) sowie Abschluss der Zimmererarbeiten - siehe Artikel in der Templiner Zeitung vom 11.7.1994, Anlage 50.

22./23.07.1994 Lehmbau an der Kirche.
24.09.1994 17. Vorstandssitzung in der ehemaligen Schule Densow und
Rücktritt von Frau Streeck als Schatzmeisterin aus persönlichen
Gründen am 01.10.1994 - Frau Kemnitz übernimmt das Amt kommissarisch.
26.09.1994

Bewilligung von 157 TDM Fördermitteln durch die Deutsche Bundestiftung Umwelt (Anlage 53).

01./02.10.1994

Lehmbau an der Kirche und anschließend erster Gottesdienst nach 30 Jahren anlässlich des Erntedankfestes in der Kirche mit Herrn Pfarrer Kasner, Anlage 52.

26.10.1994

Bewilligung von 24.500 DM „Kulturförderung“ vom Land
Brandenburg (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und
Kultur) - siehe Anlage 52.

12.11.1994

Sechste Ordentliche Jahreshauptversammlung in der ehemaligen Schule in Densow mit Neuwahlen des Vorstandes, 12 von 25 Mitgliedern sind anwesend, Neumitglied: Herr Dr. Wolf-Rüdiger Prüß, 12.50 - 17.30 Uhr, H. Kliefoth und H. Kasner werden im Amt bestätigt, neues Vorstandsmitglied wird G. Kemnitz, zu Beisitzern werden G. Stechbart, J. Krempig und A. Gebauer sowie zu Kassenprüfern Dr. G. Schwill und Dr. W.-R. Prüß gewählt (Mitgliederliste- Anlage 54).

25.12.1994 Erster Weihnachtsgottesdienst in der Kirche mit Herrn Pfarrer Kasner.
31.12.1994 Bauleiter Recknagel kündigt seine Tätigkeit beim Büro Lampeitl
aufgrund bedauerlicher Unstimmigkeiten zwischen ihm und den beiden Vorsitzenden des Fördervereins vor Beendigung der Planungsleistungen – ein Vertreter wurde vom Büro nicht bestellt.
Ansonsten hat Herr Recknagel den Bau mit großer fachlicher
Sorgfalt geleitet.
1995
16.04.1995 Erster Ostergottesdienst in der Kirche mit Herrn Pfarrer Stechbart. Frau Dorothea Berg aus Densow stiftet die Altardecke; ein Tischtuch von 1880, gefertigt aus uckermärkischem Flachs durch schlesische Leineweber.
09.05.1995 Erster Freistellungsbescheid vom Finanzamt I Berlin.
12.–14.05.1995 Fortführung der Lehmbauarbeiten unter Leitung von Frau Katrin Panhorst.
04.06.1995 Erster Pfingstgottesdienst in der Kirche mit Herrn Pfarrer Kasner.
20.06.1995

Demontage des alten und Einbau des neuen Glockenstuhls durch die Fa. Bohm sowie Beginn der Glockenmontage durch die Fa. Schmidt/Berlin.
siehe Artikel in der Templiner Zeitung vom 21./22.06.1995 (Anlagen 55 und 56)

24.06.1995

Sommerfest zu Johanni. Erstmals ertönt die vom Elisabethstift erworbene Glocke - siehe Artikel in der Templiner Zeitung - Anlagen 57 und 58 sowie epd - Anlage 59.

07.07.1995

Artikel in der Templiner Zeitung - Anlage 60.

18.-20.08.1995

Lehmbau unter Leitung von Frau Panhorst - Fertigstellung des Innenputzes sowie des Sumpfkalk-Außenputzes.

03.10.1995 Vorlage der Schlußrechnung durch das Büro Lampeitl für die Leistungen bis zum 31.12.1994 - der Vertrag wurde vom Auftragnehmer vor der vollständigen Erbringung der Planungs- und Objektüberwachungsleistungen abgerechnet und einseitig gelöst.
20.10.1995

Im Rahmen der 20. Vorstandssitzung erfolgen die Absprachen mit dem Kunstglaser, Herrn Schulz-Ehrenburg aus Lychen, und dem Tischler, Herrn Stieper aus Timmaspe, zum Einbau der neuen Kirchenfenster (Fünf Fenster werden durch Spenden finanziert, das sechste Fenster spendet Herr Stieper).

09/10 1995

Artikel in „Monumente" - Anlage 61 (die Überschrift, die von Herrn Kliefoth beanstandet wird, stammt von der Redaktion). "Natur und christlicher Glaube" - Horst Kasner - Anlage 62.

29.10.1995

Mit Keim'schen Silikatfarben wird die Kirche gestrichen.

11.11.1995

Siebente Ordentliche Jahreshauptversammlung in der ehemaligen Schule in Densow, 12 von 32 Mitgliedern sind anwesend, Dauer: 12–15.30 Uhr, anwesende Neumitglieder: Frau Heike Schilling, Herr Norbert Bukowsky, Herr Gert Klinger, Herr Roland Resch, Herr Hans Beilke, Herr Hanspeter Heselschwerdt.
Gert Klinger wird als Vertreter der Naturparkverwaltung in den erweiterten Vorstand gewählt – siehe auch Mitgliederliste Anlage 61.

1996
25.02.1996

Artikel in der Wochenendausgabe des Berliner Tagesspiegels. Durch diesen einfühlsamen Bericht wird erstmals das Kirchlein im Grünen einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht - siehe Anlage 64.

29.-31.03.1996

Arbeitseinsatz zur Gestaltung der Freianlage unter Leitung von Frau Barbara Kemnitz - die Planung hierfür erstellte sie bereits im März 1995 unentgeltlich für den Verein.

21.04.1996

Erste Veranstaltung zum Tag der Erde (Earth Day) an der Kirche mit Herrn Prof. Dr. Martin Uppenbrink, Präsident des Bundesamtes für Naturschutz, Bonn (siehe auch Templiner Nachrichten Mai 1996 - Anlage 65).

22.06.1996

Sommerfest zu Johanni als Dorffest von Densow - siehe Artikel in der Templiner Zeitung vom 14. und 22.06.1996 - Anlage 66 und 67.

17.08.1996 Rahmenprogramm an der Kirche Alt Placht für Spender und Sponsoren der Brandenburgischen Sommerkonzerte.
11.09.1996

Antependium - von Frau Timm (88) in Hardangertechnik gestickt- wird aufgelegt - siehe Anlage 68.

16.11.1996

Achte Ordentliche Mitgliederversammlung in der ehemaligen Schule Densow, 11 von 31 Mitgliedern sind anwesend, Dauer: 14.15 – 17.30 Uhr, Beitritt von Herrn Bernd Köhl als Fördermitglied und Erklärung von Herrn Kliefoth, nicht mehr für eine erneute Kandidatur als Vorstandsmitglied zur Verfügung zu stehen.
Vertagung der Vorstandswahl.

01.12.1996

Arbeitsbeginn von vier ABM-Kräften (Uwe Block, Martina Kanthak, Renate Plüschka, Regina Ziemkendorf bis 4.8.1997- dann Hans-Georg Beilke) - u.a. Säuberung der Holzkonstruktion und Neuverlegung des Fußbodens in der Kirche und Bau der Lesesteinmauer - über die Entwicklungsgesellschaft Ringenwalde (siehe auch Schreiben der unteren Denkmalschutzbehörde vom 17.9.1996 und 16.10.1996 - Anlagen 69 und 70 .

„Kirche - Baum der Gerechtigkeit?” - eine Betrachtung von Horst Kasner - Anlage 71.

1997
15.02.1997

Außerordentliche Mitgliederversammlung in der ehemaligen Schule Densow, 15 Mitglieder anwesend, Herr Franz-Christoph Michel als Neumitglied, Dauer: 13.00 - 16.15 Uhr. Neuwahl des Vorstandes:
Vorsitzender - Horst Kasner,
Stellvertreter - Roland Resch,
Schatzmeisterin - Gerlinde Kemnitz,
Vertreter der Kirchgemeinde - Gerhard Stechbart.
Erklärung von Roland Resch zum Verzicht von H. Kliefoth, als Vorstandsvorsitzender zu kandidieren (Anlage 72) und Brief von Herrn Dr. Henning Hoesch zu der ihm angetragenen Ehrenmitgliedschaft (Anlage 73).

02.05.1997

Veranstaltung zur Eröffnung des Naturparks Uckermärkische Seen im und am Kirchlein im Grünen Alt Placht.

24.05.1997

Zehnte Mitgliederversammlung des Fördervereins in der ehemaligen Schule Densow, 11 Mitglieder sowie Herr Köhl als Fördermitglied und Herr Jens Daher (Revierförster von Alt Placht) als Gast anwesend, Dauer: 13.00 – 15.45 Uhr, Herr Dr. Hoesch und Martina Fleckenstein werden Fördermitglieder, Sitz des Vereins wird Templin.

21.06.1997

Johannesfest wieder an der Kirche - siehe Artikel in der Templiner
Zeitung vom 23.6.1997 - Anlage 74.

24.08.1997

Harfen-Solo-Konzert von Sir Andrew Lawrence-King (England).
Erstes Konzert im Rahmen der Uckermärkischen Musikwochen. Die Kirche ist dem Besucherandrang nicht gewachsen, so dass viele Zuhörer bei geöffneten Fenstern um die Kirche herum auf dem Boden sitzen, siehe auch Anlage 75.

02.11.1997 Erste Andacht zum Hubertus-Tag.
16.11.1997

Erste Andacht zum Volkstrauertag mit Aufstellung eines Gedenkkreuzes - siehe Zeitungsartikel Anlage 76.

06.12.1997

Elfte Mitgliederversammlung in der Gaststätte „Kleine Schorfheide” Annenwalde, 10 Mitglieder und Herr Köhl anwesend, als Neumitglieder Herr Jens Daher und Herr Graf Adolf-Heinrich von Arnim. Frau Bäker und Herr Kliefoth haben schriftlich ihren Vereinsaustritt zum 31.12.1997 erklärt.

  • Glockentausch mit dem Elisabethstift Berlin erfolgt in Kürze, nachdem der Förderverein die Montage- und Transportkosten in Höhe von 1.324 DM überwiesen hat.
  • ABM zum 30.11.1997 erfolgreich beendet: 120 m Lesesteinmauer, Fachwerksäuberung und Holzschutz( Halböl), Neuverlegung des Fußbodens, Bepflanzung um die Kirche und der „ökologische Pilgerweg” (Gehen & Sehen) sind fertig (siehe Anlage 77).
  • Kronleuchter durch Vermittlung von Herrn Bischoff durch Herrn Schütz aus Teterow erhalten (Aufarbeitung durch Herrn Schwuchow aus Angermünde - gleichzeitig wurde von ihm die neue Turmbekrönung installiert) - siehe auch Anlage 78.
  • Rekonstruktion einer Kastenbank durch Herrn Hinze aus Lychen
  • Farbgestaltung dieser und der Emporenbrüstung durch Herrn Köhl mit Beratung durch die Denkmalpflege (Vorbereitung durch ABM)
21.12.1997

Erstes Chorkonzert des Forstchores Templin zum Vierten Advent in der Kirche - siehe Templiner Zeitung vom 24.12.1997 - Anlage 79.

31.12.1997 Andacht zum Jahresausklang.
1998
04.04.1998

12. Mitgliederversammlung in der Gaststätte „Kleine Schorfheide“ in Annenwalde, Dauer: 14.00 - 17.00 Uhr, 10 Mitglieder anwesend, Herr Daher wird als Beisitzer in den Vorstand gewählt.

  • Da nunmehr die Gemeinde Densow am Erntedanksonntag ein Erntefest mit Dankgottesdienst feiert, beschließt die Mitgliederversammlung, künftig am 3. Oktober das Kirchweihfest im Kirchlein im Grünen zu begehen.
  • Herr Hinze hat die erste Kirchenbank für 1.270 DM fertiggestellt.
12.04.1998 Erste Andacht bei Sonnenaufgang am Ostersonntag um 6.30 Uhr mit anschließendem gemeinsamen Frühstück.
25.04.1998 Tag der Erde mit Prof. Dr. Succow, Träger des Alternativen Nobelpreises 1997. Übergabe der Zertifikate an die 20 Natur- und Landschaftsführer im Naturpark durch den Brandenburger Umweltminister Matthias Platzeck. Bahnkundenbetreuung ab Oranienburg und Busshuttle ab Templin, Gastronomie durch Gaststätte „Kleine Schorfheide“, Kinderprogramm „Moor“ und musikalische Umrahmung durch die Band des Gymnasiums Templin.
15.05.1998 Fortsetzung der ABM mit Martina Kanthak, Birgit Sieting, Erika Abraham und Matthias Bäcker (wieder unter der Regie der Entwicklungsgesellschaft Ringenwalde).
20.06.1998

Sommerfest zu Johanni mit Jagdhornbläsern unter der Leitung von Dr. Schwill, Forstchor Templin und Posaunenchor Ringenwalde sowie Kunstschmied Schwuchow aus Angermünde und großem Kinderprogramm - siehe Presseartikel (Anlage 80).

24.07.1999

Konzert des Ukrainischen Quintetts Collage (siehe TZ 29.7.1998 - Anlage 81).

22.08.1998 Konzert im Rahmen der Uckermärkischen Musikwochen - „Music for a while“.
05.09.1998

Lesung von Altbundespräsidenten Richard von Weizsäcker im MKC Templin, da das Kirchlein im Grünen als Veranstaltungsort nicht ausreicht. Begrüßung durch Horst Kasner - siehe Anlage 82.

1999
30.01.1999

13. Mitgliederversammlung in der Gaststätte „Kleine Schorfheide“ in Annenwalde, Dauer: 14.00 - 16.00 Uhr, 13 Mitglieder anwesend; Mitgliederliste mit Stand 31.10.1998 - siehe Anlage 83.
Herr Schwuchow übergibt ein in Kupfer getriebenes Bild der Kirche; Neuwahl mit Bestätigung des bisherigen Vorstandes; Durch die ABM-Kräfte wurden die Außenanlagen gepflegt, das Grabgewölbe begehbar gemacht und der „Pilgerpfad“ zur Kirche hergerichtet.
Beendigung der ABM am 14.5.1999 (siehe Anlage 84- Skizze Pilgerpfad und Sachbericht - Anlage 84).
1998 wurden 45.306 DM für das Kirchlein im Grünen gespendet.

24.04.1999 Tag der Erde mit Dr. Georg Sperber und der Rock AG des Gymnasiums Templin.
26.06.1999 Sommerfest zu Johanni.
05.09.1999 Musik für Gamben und Sopran im Rahmen der Uckermärkischen Musikwochen.
08.09.1999 Gespräch von Horst Kasner und Roland Resch zur Abrechnung der Fördermittel bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück.
Zusage für Förderung des Archivraumes im Dachstuhl.
09.10.1999 Konzert des Forstchores Templin.
13.11.1999

14. Mitgliederversammlung in der Gaststätte „Kleine Schorfheide“ in Annenwalde, Dauer: 14.00 - 15.30 Uhr, 9 Mitglieder anwesend; Im Jahr 1999 fanden in der Kirche Alt Placht 3 Taufen und 3 Trauungen statt. Die Zugangstreppe zum Grabgewölbe wurde ebenso wie die 3 Aufsteller im Außenbereich fertiggestellt. Der Fußboden auf der Empore wurde um 20 cm angehoben. Frau Timm hat einen Altarläufer geknüpft. Es fehlen nur noch 3 Bänke (Weihnachten ist die Ausstattung komplett). Artikel von Horst Kasner „Alt Placht - das Kirchlein im Grünen - Projekt einer offenen Kirche“, siehe Anlage 86.

12.12.1999

Artikel im Tagesspiegel - Anlage 87.

2000
08.04.2000 15. Mitgliederversammlung im Landgasthof „Kleine Schorfheide“ in Annenwalde von 14.00 - 15.45 Uhr, 10 Mitglieder anwesend. Zwei neue Leuchten von Herrn Schmelzer aus Stukenbrock wurden im Altarraum aufgestellt.
24.04.2000 Tag der Erde.
26.06.2000 Johannesfest.
29.07.2000 Konzert Alte Musik mit Portativ und Gesang mit Franns Wilfried Promnitz von Promnitzau und Jana Adam.
18.11.2000

16. Mitgliederversammlung in der Gaststätte „Kleine Schorfheide“ in Annenwalde von 14.00 - 17.00 Uhr, 10 Mitglieder anwesend. Im Jahr 2000 fanden 14 Gottesdienste, 6 Taufen und 7 Trauungen sowie 6 Konzerte und 2 Seminartage mit Studenten im Kirchlein im Grünen statt. 35 Gruppen wurden von Horst Kasner betreut. Insgesamt waren über 10.000 Besucher in der Kirche. Statt Hans Beilke ist jetzt Thomas Bäcker für das Auf- und Abschließen der Kirche sowie die Grundpflege der Außenanlagen verantwortlich. Das „Umweltarchiv“ auf dem Kirchenboden wurde von Herrn Hinze fertiggestellt.

17.12.2000

Konzert des Forstchores Templin. Der siebenarmige Leuchter (Menora), gefertigt von Herrn Franz Guttmann aus Münstertal im Schwarzwald, wird feierlich vorgestellt (Anlage 88).

2001
28.04.2001

Tag der Erde - Vortrag von Dr. Manfred Stock vom Institut für Klimafolgenforschung Potsdam mit dem Titel „Klimaänderung - Normalfall für die Erde, Störfall für den Menschen?”, siehe Anlage 89.

05.05.2001 Benefizkonzert eines Trios des Berliner Sinfonieorchesters unter Leitung von Almuth Eschenburg zur Anschaffung einer Orgel für Alt Placht - Einnahme 540 DM.
23.06.2001 17. Mitgliederversammlung zum ersten Mal im Archivraum im Kirchlein im Grünen von 15.00 - 17.00 Uhr.
Anwesend sind 15 Mitglieder. Frau Sibylle Müller und Herr Thomas Bäcker werden als neue Mitglieder aufgenommen. Das Spendenaufkommen im Jahr 2000 betrug fast 40.000 DM.
18.00 Uhr Beginn des Johannesfestes mit Jagdhornbläsern, Forstchor und Posaunenchor Ringenwalde;
20.00 Uhr: Konzert des Duos „Ohrenblick“ (Harfe und Geige) in der Kirche und um 21.45 Uhr: Entzünden des Johannes-Feuers und Volksliedersingen mit Christoph Keune (Gitarre).
04.07.2001

Besuch des Bundespräsidenten Johannes Rau im Kirchlein im Grünen, siehe Anlage 90. Anschließend findet ein Mittagessen in geselliger Runde in der Gaststätte „Kleine Schorfheide“ in Annenwalde statt.

2002
27.04.2002

Tag der Erde ab 11.00 Uhr mit Wald-, Vogel- und Moor- Wanderungen und einem Vortrag von Prof. Dr. Hans - Rudolph Bork vom Ökologie-Zentrum der Universität Kiel „Sintflut oder Wüste?“ sowie einem Konzert der Schülerband der Kreismusikschule Uckermark, siehe Anlage 91

22.06.2002 18. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 14 - 16 Uhr. Anwesend sind 11 Mitglieder. Diskussion über die Einrichtung einer Stiftung für die Kirche in Alt Placht und die Anschaffung einer Orgel.
Bestätigung des bisherigen Vorstandes im Amt: Horst Kasner, Roland Resch, Gerlinde Kemnitz, Gerhard Stechbart und Jens Daher. Frau Kathrin Bohm und Herr Dr. Gernot Schwill werden als Rechnungsprüfer gewählt.
18.00 Uhr: Sommerfest zu Johanni.
07.07.2002 Gitarrenkonzert im Rahmen des Gitarrenfestivals des Kunstinstitutes BAJA Templin
26.10.2002 Lesung von Bernhard Schlink mit starker Beteiligung zahlreicher auswärtiger Besucher
 

Alle weiteren Veranstaltungen des Jahres 2002, siehe Anlage 92.

2003
22.02.2003

19. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 14 - 16 Uhr
15 Mitglieder sind anwesend. Eine Satzungsänderung zur Gemeinnützigkeit des Vereins und eine nochmalige formelle Bestätigung des Vereinssitzes Templin erfolgt, siehe Anlage 93.

26.04.2003

Tag der Erde - Vortrag von Dr. Ernst Paul Dörfler „Hochwasser - Fluch oder Segen?“ und Konzert der Kreismusikschule Uckermark, siehe Anlage 94

24.05.2003

Herrn Peter Ullrich wird anläßlich des Frühjahreskonzertes des Forstchores die Urkunde als Ehrenmitglied des Fördervereins überreicht, siehe Anlage 95.

29.09.2003

Günter de Bruyn liest und erzählt aus seinem Leben, siehe Artikel in der Templiner Zeitung, Anlage 96.

10.11.2003

Tischlermeister Dieter Hinze aus Lychen verstirbt, siehe den Nachruf - Anlage 97.

15.11.2003

20. Mitgliederversammlung im Archivraum unterm Kirchendach von 14 - 16 Uhr
12 Mitglieder und Herr Ullrich sind anwesend. Für die Anschaffung einer Orgel wurden bereits 1.841 € gespendet. Das Toilettenproblem ist noch nicht geklärt. Eine Übersicht zu den Veranstaltungen enthält Anlage 98.

 

Artikel von Frau Gerlinde Kemnitz „Die Linden von Alt Placht“ in Beiträge zur Gehölzkunde, 15, 205-206, Anlage 99.

2004
20.03.2004 21. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 14 - 16 Uhr
12 Mitglieder sind anwesend. Die Schuke-Orgel wurde am 11. März 2004 aufgebaut . Die Kosten von insgesamt 28.676 € werden in Jahresraten von 5.000 € gezahlt. Am 22. März wird das Instrument durch den Kreiskirchenmusikwart Dr. Gundlach abgenommen. Die Gemeinschaftsstiftung „Kirche Alt Placht“ unter dem Dach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wurde mit einem Stiftungsvermögen von 40.000 € eingerichtet (20.000 € Ehepaar Hiepe aus Wiesbaden, 10.000 € Dr. Hoesch, 10.000 € Förderverein Kirche).
Der bisherige Vorstand wurde im Amt bestätigt.
24.04.2004

Tag der Erde mit einem Vortrag von Prof. Dr. Matthias Freude, Präsident des Landesumweltamtes Brandenburg, „Jahrhunderthochwasser und Dürrerekord - zwei Seiten einer Medaille“.
Orgelweihe und Konzert mit dem Ensemble „Flauto con voce“ aus Templin, an der Orgel Dr. Gundlach, siehe Anlage 100.
Mitgliederliste mit Stand April 2004, siehe Anlage 101

26.06.2004

22. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 15 - 17 Uhr
13 Mitglieder sind anwesend. Erneuerung der Zuganker für die Sicherung der Linden durch Fa. Böttcher und Schmidt; anschließend Johannifest, siehe Artikel in der Templiner Zeitung vom 28.6.2004, vgl. Anlage 102.

02./03.10.2004

Festveranstaltung zu 10 Jahren Kirchlein im Grünen, siehe auch das Programm in Anlage 103, eröffnende Worte von Horst Kasner (Anlage 104), Grußwort von Dr. Henning Hoesch (Anlage 105) und Artikel in der Templiner Zeitung vom 04.10.2004 (Anlage 106).

November 2004

Die vier Grabplatten an der Kirche werden restauriert, siehe Anlage 107.

2005
23.04.2005

Tag der Erde – „Die Bremer Stadtmusikanten und die Uckermärker“ - mit einem Konzert von Tino Eisbrenner, siehe Anlage 108

28.05.2005 23. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 14-17 Uhr
15 Mitglieder sind anwesend. Im Februar verstarb das Vereinsmitglied Graf Adolf-Heinrich von Arnim. Neue Mitglieder sind Frau Panhorst und Herr Rudolphi. Beginn des Saison-Vertrages für zwei Miettoiletten; Am Westgiebel der Kirche wurde durch Herrn Veit Templin ein witterungsbeständiger Kalkputz angebracht.
20.06.2005

Artikel im Heimatkurier, siehe Anlage 109.

25.06.2005

Sommerfest zu Johanni, siehe Programm Anlage 110

21.09.2005

Vortrag von Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker „Global denken - regional handeln“, siehe auch Templiner Zeitung vom 23.9.2005 als Anlage 111

2006
25.03.2006 24. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 14 - 16.30 Uhr
13 Mitglieder sind anwesend. Frau Trott, Herr Köhl und Herr Krempig erklären ihren Austritt aus dem Förderverein. Frau Dr. Wolff, Herr Schulz und Herr Bourzutschky stellen sich als Neumitglieder vor.
Im Jahr 2005 fanden 10 Gottesdienste, 3 Taufen, 6 Trauungen, 17 Konzerte, 2 Feste, 2 Vorträge und 30 Führungen von Gruppen durch Horst Kasner im Kirchlein im Grünen statt. Im Juli/ August 2005 wurde die Spendenkasse aufgebrochen. Der bisherige Vorstand wird durch Neuwahl bestätigt.
29.04.2006

Tag der Erde mit einem Vortrag von Prof. Dr. Dr. Matthias von Oppen „Nachwachsende Rohstoffe: Potenzial der Energieversorgung aus der deutschen Landwirtschaft“ und einem Kammerkonzert eines Trios des Berliner Sinfonie-Orchesters, siehe Anlage 112.

18.11.2006

25. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 14 - 16.30 Uhr
13 Mitglieder sind anwesend. Im Jahr 2006 fanden 11 Gottesdienste, 10 Taufen, 5 Trauungen, sowie 16 Konzerte in der Kirche statt. 25 Besuchergruppen wurden geführt.
Die Wege um die Kirche wurden mit neuem Rindenmulch versehen und die Wegbegrenzungen erneuert. Die Fassade des Westgiebels wurde gestrichen. Der First des Reetdaches wurde repariert und eine Kupferblende zur Verringerung des Moosbewuchses eingezogen, siehe Anlage 113. Die Beleuchtung des Weges von der Straße zur Kirche wurde installiert. Die Mehrheit der Mitglieder stimmt für den Einbau einer Läuteanlage. Der Orgelfonds beträgt 15.522 €, so dass noch zwei Jahresraten in Höhe von jeweils 5.000 € plus 450 € Zinsen zu zahlen sind. Liste der Veranstaltungen, siehe Anlage 114, und Artikel in der Templiner Zeitung vom 10.07.2006, siehe Anlage 115.

2007
17.03.2007

26. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 14.00 – 16.30 Uhr
14 Mitglieder sind anwesend. Herr Rudorff stellt sich als Neumitglied vor. Die Putzarbeiten am Vorbau durch Herrn Veith, Templin, sind abgeschlossen, siehe Anlage 116.

21.04.2007

Tag der Erde mit einem Vortrag von Herrn Josef Göppel ,MdB, „Ihr sollt ein Leben in Fülle haben, und das im Klimawandel?“ sowie mit einem Konzert mit Werken von Schubert, Mozart und Vivaldi, das vom Streichquartett Billroth aus Berlin dargeboten wurde, siehe Programm und Artikel in der Templiner Zeitung vom 23.4.2007, Anlagen 117 und 118.

23.06.2007

700 Jahre Alt Placht und Sommerfest zu Johanni, siehe das Programm als Anlage 119 und den „Feuerspruch“, Anlage 120

10.11.2007

27. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 14–16 Uhr
Die 12 anwesenden Mitglieder gedenken des im Alter von 98 Jahren verstorbenen Vereinsmitgliedes Claus Correns. Die Läuteanlage ist seit April 2007 im Betrieb. Liste der Veranstaltungen, siehe die Übersicht Anlage 121

2008

01.02.2008

Mitgliederliste, Stand Februar 2008, siehe Anlage 122.

19.04.2008

28. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 14-16.15 Uhr, 15 Mitglieder sind anwesend. Die neue Treppe im Eingangsbereich wurde fertiggestellt. Der Entwurf einer Chronik wurde an die Mitglieder verteilt. Die letzte Rate für die Orgel wurde im März 2008 bezahlt. Der Vorstand wurde bestätigt. Anlage 123 - Plan der Veranstaltungen für das Jahr 2008.

26.04.2008

Tag der Erde mit einem Vortrag von Herrn Dr. Fritz Reusswig „Nachhaltiger Klimaschutz durch sozio-technische Experimente: Warum wir eine neue Kultur des Ausprobierens brauchen?" sowie mit einem Konzert unter dem Motto „Von der Renaissance bis zu neuer Musik", Ensemble „Blech 4 Attac", Leitung: Hans-Jörg Hartzsch, Lychen. Programm der Veranstaltung, Anlage 124.

21.06.2008

18. Johannisfest, siehe Artikel in der TZ vom 24.6.2008, Anlage 125, Anzeigenkurier vom 25.6.2008, Anlage 126.

 

Artikel „Kirchgang war Pflicht" von Horst Kasner, Anlage 127.

11.10.2008

29. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 14.00 - 16.15 Uhr. 14 Mitglieder sind anwesend. Beschluss zur Anbringung einer Gedenktafel für die ehemals in der Gruft Bestatteten. Bericht zur Restaurierung der Grabplatten der Familie Thürke (Übernahme der Kosten durch Frau Monika Collatz). Fertigstellung der Chronik bis 2007. Aufbewahrung eines Exemplars im Archvraum sowie einer gesonderten Bilddokumentation der Bauphase.

 

Betrachtung von Horst Kasner „Ein denkwürdiger Ort“ entsteht, siehe Anlage 128.

2009

07.03.2009

30. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 15.00 – 17.30 Uhr. Anwesend sind 16 Mitglieder sowie Frau Busch als Gast. Frau Busch wird mit der Herstellung eines Antependiums beauftragt.

Plan der Veranstaltungen für das Jahr 2009, siehe Anlage 129.

25.04.2010

Tag der Erde mit einem Vortrag von Frau Prof. Dr. Uta Steinhardt mit dem Titel „Nachhaltige Landnutzung im Konsens – Visionen für Nordostbrandenburg“ sowie anschließendes Konzert „Mit Orgel, Pauken & Trompeten“ der Lychener Musikfreunde, Programm – siehe Anlage 130.

27.06.2009

Johannisfest mit einer Andacht von Horst Kasner „Kleider machen Leute“, Anlage 131. Bericht in der TZ vom 29.06.2009, siehe Anlage 132.

03.10.2009

Kirchweihtag, siehe Programm – Anlage 133, mit Predigt von Horst Kasner, siehe Anlage 134.

10.10.2009

31. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 15.00 – 17.00 Uhr. Anwesend sind 15 Mitglieder. Es gab in diesem Jahr 3 Taufen, 2 Trauungen, 2 Andachten zu Goldenen Hochzeiten und zu runden Geburtstagen sowie bis dahin 16 Konzerte plus drei ausstehende Konzerte.

Neue Standleuchten in der Kirche.

Der „Ewige Kalender“ zum Kirchlein im Grünen wird in Auftrag gegeben.

28.12.2009

Artikel zur Christvesper in der TZ, Anlage 135.

2010

20.03.2010

32. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 15.00 – 17.00 Uhr. Anwesend sind 12 Mitglieder. Herr Günter Kroß wird als neues Mitglied aufgenommen. Veranstaltungsplan für 2010, siehe Anlage 136.
24.04.2010

Tag der Erde mit einem Vortrag des Präsidenten des Umweltbundesamtes, Jochen Flasbarth, mit dem Titel „Global, national, lokal handeln – für die eine Welt!“ sowie musikalisches Programm, siehe Veranstaltungszettel, Anlage 137, sowie Ansprache durch Horst Kasner, siehe Anlage 138.

26.06.2010 Johannisfest mit Andacht, Stunde der Begegnung, Konzert mit dem Trio „Lyrelei“ und Volksliedersingen, Programm, siehe Anlage 139, sowie Artikel in der TZ vom 28.06.2010, siehe Anlage 140.
03.10.2010 Kirchweihfest mit Andacht und Konzert, siehe Artikel in der TZ vom 6.10.2010, Anlage 141.
09.10.2010 33. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 15.00 – 17.30 Uhr. Anwesend sind 13 Vereinsmitglieder. 10 Gottesdienste, 5 Trauungen, 2 Taufen und 12 Konzerte. Zum Frühjahrsputz sind 7 Mitglieder erschienen. Als Ersatz für Frau Bäcker wurde Frau Fenner für den Schlüsseldienst als Verantwortliche gewonnen. Wahl des Vorstandes mit Bestätigung des alten Vorstandes.
24.12.2010

Erstmals konnten die Christvesper und der Gottesdienst am 1. Weihnachtsfeiertag wegen Krankheit nicht durch Horst Kasner gehalten werden. Kurzfristig haben sich Herr Reifenstein für die Christvesper und Herr Schein für den 1. Weihnachtstag bereit erklärt, die Gottesdienste zu leiten.

2011

19.03.2011

34. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 15.05 – 17.35 Uhr. Anwesend sind 11 Mitglieder. Die Mitgliederversammlung fasst den Beschluss, alle bisher in der Chronik nicht aufgenommenen Dokumente im Archiv aufzubewahren. Veranstaltungsplan für das Jahr 2011, siehe Anlage 142.
30.04.2011 Tag der Erde mit einem Vortrag von Frau Claudia Henze mit dem Thema „Klimawandel, Regionalentwicklung, erneuerbare Energien – alles unter einem Hut?“ sowie einem Konzert der kleinen und großen Blechbläser aus Lychen. Programm, siehe Anlage 143.
25.06.2011 Sommerfest zu Johanni unter dem Motto „Geh' aus mein Herz und suche Freud“, siehe Anlage 144.
02.09.2011 Tod des langjährigen Vorsitzenden des Fördervereins, Horst Kasner (geb. 6. August 1926 in Berlin, gest. 2. September 2011 in Berlin).
10.09.2011 Trauergottesdienst für Horst Kasner in der Maria-Magdalenen-Kirche in Templin um 13.00 Uhr, siehe Anlagen 145-147, sowie Trauerfeier im Kirchlein im Grünen um 15.30 Uhr, siehe Anlagen 148-150. Presseveröffentlichungen zum Tod von Horst Kasner, siehe Anlagen 151-154.
03.10.2011 Kirchweihfest mit einem Konzert auf einem Feldharmonium anstelle der Orgel durch den Kantor Hannes Ludwig aus Prenzlau, siehe Artikel in der TZ vom 29.9.2011, Anlage 155, vom 30.9.2011, Anlage 156, und vom 18.10.2011, Anlage 157.
05.10.2011 Ankündigung des Konzertes des Forstchores Templin, Anlage 158.
08.10.2011 35. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 15.00-17.15 Uhr. Anwesend sind 14 Vereinsmitglieder. Frau Christina Vavra, Frau Irene Kasner, Herr Sven Kasner und Herr Dr. Marcus Kasner stellen sich als neue Vereinsmitglieder vor. Die Mitgliederversammlung beginnt mit einem kurzen Gedächtnis für Horst Kasner. Der stellvertretende Vorsitzende Roland Resch übernimmt kommissarisch die Leitung des Fördervereins.
18.12.2011 36. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 13.00-14.15 Uhr. Es sind 19 Mitglieder anwesend. Die Nutzungsvereinbarung wurde vom Vorstand am 18.12.2011 unterzeichnet und an die Kirchengemeinde Annenwalde weitergeleitet. Die neue Satzung wurde beschlossen.
24.12.2011 Artikel in der Templiner Zeitung, siehe Anlage 159.
2012

03.03.2012

37. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 15.00-16.45 Uhr. Anwesend sind 21 Mitglieder. Es wird des am 3.2.2012 verstorbenen Vereinsmitgliedes Christine Vavra gedacht. Der Vorstand wird neu gewählt. Es werden Herr Resch, Herr Daher, Frau Kemnitz, Frau Frese als Mitglieder und Frau Busch als Vertreterin der Kirchengemeinde Annenwalde gewählt. Der Veranstaltungsplan für das Jahr 2012 erscheint erstmalig als Faltblatt, siehe Anlage 160.
23.03.2012 Artikel in der Templiner Zeitung, siehe Anlage 161.
08.04.2012 Osterandacht um 6.30 Uhr mit Pfarrer G. Fleischer und Andacht mit Bildbetrachtung am Ostermontag durch Pfarrer Schein. Plakat, siehe Anlage 162, und Artikel in der TZ vom 5.4.2012 und 7.4.2012, siehe Anlage 163.
17.04.2012 Vorstandssitzung des gesamten Vorstandes. Würdigung der Kirchenputzaktion vom 31.03.2012. Aufnahme von Frau Dr. Zilch-Döpke und Herrn Zilch in den Verein.
28.04.2012

Tag der Erde mit einem Vortrag von Dr. Rüdiger Mauersberger zum Thema „Wasser ist mehr als nass... Was Sie schon immer über Gewässer wissen wollten, sich aber nicht zu fragen trauten.“ und Konzert „Liquid Soul - Musik aus Luft&Wasser“, siehe Anlage 164. Artikel in der TZ vom 3.5.2012, Anlage 165.

19.05.2012 Erstmaliges Konzert im Rahmen des „Uckermärkischen Orgelfrühlings“. Programm, siehe Anlage 166, Artikel in der TZ vom 22.5.2012, Anlage 167.
14.06.2012 Vorstandssitzung des gesamten Vorstandes. Aufnahme von Christel und Jürgen Pandikow in den Förderverein.
23.06.2012 Sommerfest zu Johanni, Programm, siehe Anlage 168. Artikel in der TZ vom 26.06.2014, Anlage 169.
12.07.2012 Artikel in der TZ zum Konzert vom 7. Juli 2012, siehe Anlage 170.
19.07.2012

Vorstandssitzung des gesamten Vorstandes. Aufnahme von Annette und Justus Schwer. Fertigstellung des Basis-Faltblattes des Fördervereins „Ein denkwürdiger Ort“, siehe Anlage 170a.

06.08.2012 Eine Windhose fällt zwei alte Linden und beschädigt eine dritte schwer. Die Lesesteinmauer wird teilweise zerstört. Das Kirchengebäude bleibt bis auf das Vordach unversehrt. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf mehr als 6.000 €. Berichte in der TZ vom 7.8.2012, Anlage 171, 11.8.2012, Anlage 172, und 14.8.2012, siehe Anlage 173.
19.08.2012 Konzert der Uckermärkischen Musikwochen. Programm, siehe Anlagen 174a und 174b, sowie Artikel in der TZ vom 22.8.2012, siehe Anlage 175.
28.08.2012 Sitzung des gesamten Vorstandes. Reparatur des Reetdaches im August durch die Fa. ANFA. Die Internetseite www.kirchlein-im-grünen.de ist freigeschaltet. Frau Frese übernimmt die Verantwortung für den Blumenschmuck auf dem Altar, da Frau Müller aus Alt Placht verzogen ist.
08.09.2012 Benefizkonzert von Irene und Sven Kasner, unterstützt von Frau Carla Kniestedt, Artikel in der TZ vom 5.9.2012, Anlage 176, und vom 11.9.2012, Anlage 177.
14./19.09.2012 Arbeitseinsätze zur Reinigung der Kirche und Pflege des Außengeländes.
29.09.2012 38. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 10.30-12.30 Uhr. Anwesend sind 21 Vereinsmitglieder. Im Jahr gab es 2 Trauungen, 3 Silberne Hochzeiten, 2 Taufen, 14 Führungen mit insgesamt rund 325 Teilnehmern sowie 22 Konzerte.
Konzert des Chores „Querbeat“ um 15 Uhr. Artikel in der TZ vom 27.9.2012, Anlage 178.
20.10.2012 Alphornkonzert „Alphörner auf Abwegen“, Artikel in der TZ vom 17.10.2012, Anlage 179.
2013
16.03.2013 39. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 10.30-12.30 Uhr. 20 Mitglieder sind anwesend. Veranstaltungsfaltblatt für das Jahr 2013, siehe Anlage 180.
06.04.2013 Sternfahrt der Tourismusvereine Templin und Lychen nach Alt Placht. Konzert mit Tino Eisbrenner. Artikel in der TZ vom 22.2.2013, Anlage 181a, und vom 8.4.2013, Anlage 181b.
21.04.2013 Konzert, siehe Artikel in der TZ vom 20.04.2013, siehe Anlage 182.
27.04.2013 Konfirmation von Paul Daher im Kirchlein im Grünen.
27.04.2013 Tag der Erde mit einem Vortrag von Dr. Martin Flade „Energiewende vs. Naturschutz“ und anschließendem Konzert des Ensembles „Quillo“. Programm, Anlage 183.
12.05.2013

Konzert des Gebärdenchores Berlin und des Forstchores Templin. Artikel in der TZ vom 29.4.2013, Anlage 184, und vom 15.05.2013, Anlage 185.

25.05.2013 Konzert der „Stimmbanditen“. Artikel in der TZ vom 24.5.2013, Anlage 186.
01.06.2013

Geistliches Konzert des Ensembles „Flauto con voce“. Artikel vom 31.5.2013 in der Templiner Zeitung, Anlage 187.

22.06.2013 Sommerfest zu Johanni
08.09.2013
Benefizkonzert des Duos „Herz und Seele"  (Dr. Volker Bohlscheid, Cello, und Dr. Rainer  Gold, Klavier) mit dem Programm „Musik zum Herbstanfang".
14.09.2013 Konzert des Chores „Querbeat“. Artikel in der TZ vom 19.9.2013, Anlage 188.
19.10.2013 40. Mitgliederversammlung im Archivraum der Kirche von 10.30-12.15 Uhr. Anwesend sind 17 Mitglieder und ein Neumitglied. Herr Dr. Dirk Griffel wurde in den Verein aufgenommen.
02.11.2013 Andacht zur Hubertusmesse durch Herrn Pfarrer Fleischer. Artikel in der TZ vom 5.11.2013, Anlage 189.
2014
15.03.2014 41. Mitgliederversammlung im Beratungsraum der Oberförsterei von 10.30-12.00 Uhr. Anwesend sind 19 Mitglieder. Veranstaltungsplan für das Jahr 2014, Anlage 190.
26.04.2014 Tag der Erde mit einem Vortrag von Herrn Dr. Peter Wernicke „Serrahn – Weltnaturerbe im Müritz-Nationalpark“ und Konzert von Tino Eisbrenner „Alle Zeiten der Welt“. Programm, siehe Anlage 191.
10.05.2014 Konzert des Forstchores Templin, Artikel in der TZ vom 7.5.2014, Anlage 192.
31.05.2014 Konzert im Rahmen des Uckermärkischen Orgelfrühlings, Programm, siehe Anlage 193. Artikel im Blickpunkt vom 31.5.2014, Anlage 194, und in der TZ vom 2.6.2014, Anlage 195.
Juni 2014 Artikel im Gemeindebrief des Kirchsprengels Lychen, siehe Anlage 196.
28.06.2014 Sommerfest zu Johanni
27.07.2014 Konzert zum 300. Geburtstag von C.P.E.Bach von Ingo Renner und Achim Thalheim. Artikel in der TZ vom 24.7.2014, Anlage 197a, und im Blickpunkt vom 26.7.2014, Anlage 197b.

07.09.2014

Konzert von Vicente Patis. Artikel in der TZ vom 4.9.2014, Anlage 198.
20.09.2014 Konzert von Luise Rau, Violoncello, und Luise Ramsenthaler, Klavier. Artikel in der TZ vom 19.9.2014, Anlage 199.
03.-05.10.2014

20 Jahre Kirchweihe. Gottesdienst mit dem Generalsuperintendenten i.R., Hans-Ulrich Schulz, und Konzerte. Programm, siehe Anlage 200. Artikel in der TZ vom 30.9.2014, Anlage 201.

25.10.2014

42. Mitgliederversammlung im Beratungsraum der Oberförsterei Alt Placht. Anwesend sind 19 Mitglieder des Fördervereins. Es wird des am 20. Juli 2014 verstorbenen Vereinsmitgliedes Claus Eggers gedacht.

2015